Meldungsdetail

Thursday, 16. January 2003

Wissenschaftsrat begutachtet IBFI positiv

Die Wissenschaftsminister des Saarlandes und von Rheinland-Pfalz, Jürgen Schreier und Prof. Dr. Jürgen Zöllner, wollen das Begegnungs- und Forschungszentrum für Informatik (IBFI), Schloss Dagstuhl, in die Top-Liste der deutschen Forschungszentren bringen. Ein Eintrag in dieser sogenannten "Blauen Liste" hätte zur Folge, dass das IBFI eine herausragende gesamtstaatliche wissenschaftliche Bedeutung erhalten und vom Bund und von allen Ländern gemeinsam gefördert würde. Bislang wird das IBFI vom Saarland zu zwei Dritteln und von Rheinland-Pfalz zu einem Drittel mit 1,2 Mio. Euro grundfinanziert.

 

Die wichtigste Voraussetzung, um überhaupt in die "Blaue Liste" aufgenommen zu werden, ist eine strenge Qualitätsprüfung durch den Wissenschaftsrat. Diese Evaluation hat im letzten Jahr stattgefunden. In seiner Sitzung am 16. Januar 2003 hat der Wissenschaftsrat eine positive Stellungnahme abgegeben und die Aufnahme des IBFI in die "Blaue Liste" empfohlen.

 

Die endgültige Entscheidung darüber wird in der Bund-Länder-Kommission für Bildungsplanung und Forschungsförderung getroffen. Neue Forschungszentren werden allerdings z. Zt. nur dann aufgenommen, wenn andere aus der gemeinsamen Förderung ausscheiden. Schreier und Zöllner wollen gemeinsam alles daran setzen, dass das IBFI in Schloss Dagstuhl möglichst bald in die "Blaue Liste" hochrückt.

 

Der Wissenschaftsrat bescheinigt dem internationalen Informatik-Forschungszentrum Schloss Dagstuhl höchste wissenschaftliche Exzellenz der Seminare und Workshops. Damit leistet des IBFI auf internationalem Niveau einen wichtigen Beitrag zur Förderung der Forschung und des wissenschaftlichen Nachwuchses auf allen Gebieten der Informatik.

 

Jährlich nehmen über 2.000 Informatiker und Wissenschaftler aus anderen Disziplinen aus Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Industrie aus aller Welt an den wissenschaftlichen Veranstaltungen teil. Die meisten international führenden Informatiker waren schon am IBFI auf Schloss Dagstuhl.

 

Sollte es gelingen, das IBFI in die "Blaue Liste" zu bekommen, wäre das Informatik-Forschungszentrum Schloss Dagstuhl neben dem Institut für Neue Materialien die zweite saarländische Institution unter den Top-Forschungsadressen in Deutschland. "Unabhängig davon" - so Wissenschaftsminister Jürgen Schreier - "wird allein schon durch die positive Begutachtung des Wissenschaftsrates die Spitzenstellung des Saarlandes in der Informatik erneut und nachdrücklich unterstrichen."