NFDI4DataScience –|Nationale Forschungsdateninfrastruktur|für Datenwissenschaften und KI

Beschreibung

NFDI4DataScience (NFDI4DS) folgt einer Vision: für Data Science und die Fortschritte in Künstlicher Intelligenz ist es unabdingbar, alle Schritte des komplexen und interdisziplinären Lebenszyklus für Forschungsdaten vollumfänglich zu unterstützen, also das Sammeln/Erstellen, Verarbeiten, Analysieren, Veröffentlichen, Archivieren und Wiederverwenden der unterschiedlichen Ressourcen.

Durch den Paradigmenwechsel in den letzten Jahren werden die leistungsfähigsten Berechnungsmethoden zunehmend durch datengetriebene Ansätze insbesondere auch Deep-Learning-Ansätze erreicht. Dies hat zur Etablierung von Data Science als eigenständige und allgegenwärtige wissenschaftliche Disziplin geführt, die von den Fortschritten in der Informatik angetrieben wird, aber seine hohe Bedeutung aus den vielfältigen Ergebnissen in fast allen wissenschaftlichen Disziplinen schöpft. Die Herausforderungen für Data Science und die Künstliche Intelligenz liegen in der Beherrschung der modernen Data Science-Methoden, indem die Prinzipien von Transparenz, Reproduzierbarkeit und Fairness für die digitalen Objekte umgesetzt werden, d.h. für die Kombination von Code, Modellen und Daten, die für das Training verwendet werden.

Aufgrund der herausragenden Bedeutung von Data Science und der Künstlichen Intelligenz für die Informatik sowie für das weitere Spektrum vieler wissenschaftlicher Disziplinen wird NFDI4DS seine Forschungsdateninfrastrukturen öffnen, um alle verfügbaren Ressourcen wie Code, Modelle, Daten oder Veröffentlichungen in die wissenschaftlichen Communities einzubringen: NFDI4DS verfolgt die Entwicklung, Einrichtung und Aufrechterhaltung einer nationalen Forschungsdateninfrastruktur für die Communitys in Data Science und der Künstlichen Intelligenz in Deutschland. Dies bietet darüber hinaus Vorteile für eine breitere Community, die auf Datenanalyselösungen z.B. innerhalb der NFDI angewiesen sind. Es ist oberstes Ziel, dass alle digitalen Artefakte verfügbar gemacht, miteinander verknüpft und innovative Tools und Dienste angeboten werden, um durch die vielfältige Wiederverwendung eine neue und innovative Forschung zu ermöglichen.

NFDI4DS beabsichtigt, die Community in Data Science und der Künstlichen Intelligenz, als interdisziplinären Bereich mit Wurzeln in der Informatik, in der Wissenschaft zusammenzubringen und zu vertreten. Wir sind bestrebt, vorhandene Lösungen wiederzuverwenden und eng mit den anderen NFDI-Konsortien als auch anderen Communitys zusammenzuarbeiten. In der Anfangsphase wird sich NFDI4DS auf vier datenwissenschaftlich besonders hervorstechende Anwendungsbereiche konzentrieren: Sprachtechnologie, lebenswissenschaftliche Bereiche, Informations- und Sozialwissenschaften. Das in NFDI4DS verfügbare Fachwissen in Bezug auf Data Science und Künstliche Intelligenz, Infrastrukturentwicklung und weiteres Domänenwissen stellt sicher, dass Metadatenstandards domänenübergreifend interoperabel sind und neue Wege für den Umgang mit digitalen Objekten entstehen.

 

Kooperationspartner

Das Konsortium ist eine Kooperation zwischen:

  • Schloss Dagstuhl – Leibniz-Zentrum für Informatik
  • Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme (FOKUS)
  • Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) GmbH
  • Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik (FIT)
  • FIZ Karlsruhe – Leibniz-Institut für Informationsinfrastruktur
  • GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften
  • Hamburger Informatik Technologie-Center (HITeC) e. V.
  • RWTH Aachen
  • Leibniz Universität Hannover
  • TIB – Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften
  • Technische Universität Berlin
  • Technische Universität Dresden
  • Universität Leipzig
  • ZB MED – Informationszentrum Lebenswissenschaften
  • ZBW – Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft

Als assoziierte Partner nehmen außerdem mit Teil:

  • Alfred-Wegener-Institut (AWI)
  • Universität Bremen
  • Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft
  • Wikimedia Deutschland e.V.

 

Organisation

  • Projektkoordination (Sprecherin): Dr. Sonja Schimmler (Fraunhofer FOKUS)
  • Steuerungsausschuss: t.b.a.

 

Projektförderung

Das Konsortium wird von Bund und Ländern im Rahmen des Programmes zum Aufbau und zur Förderung einer Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) finanziert.

 

Projektlaufzeit

Oktober 2021 bis September 2026

Web-Links

Projektpartner