Meldungsdetail

Thursday, 11. August 2011

Workshop Wissenschaftsjournalismus „Schreiben über Informatik“

i-Pad, Wahlprognosen, Börsendeals – nichts geht mehr ohne Informatik. Auch Genforscher, Elementarteilchenphysiker oder Soziologen können aktuelle Forschungsansätze nur mit Hilfe von Informatikerinnen und Informatikern umsetzen. Doch trotz ihrer Bedeutung ist die Informatik nahezu unsichtbar. Ihre Fragestellungen und Methoden gelten als zu abstrakt und zu kompliziert. Die Wissenschaftsredaktionen von Tageszeitungen, Radio und Fernsehen berichten deshalb nur selten über Themen aus der Informatik.

Das ließe sich ändern. „Schreiben und sprechen über Informatik“ – unter diesem Motto bietet Schloss Dagstuhl, das Leibniz-Zentrum für Informatik, vom 26. bis 28. September 2011 einen Workshop Wissenschaftsjournalismus für junge Journalistinnen und Volontäre an. Anhand aktueller Beispiele aus der Informatikforschung lernen die Workshop-Teilnehmer, wie abstrakte und technisch anspruchsvolle Themen allgemein verständlich und spannend aufbereitet werden können.

 

Schloss Dagstuhl ist der ideale Ort für eine Recherche auf dem Gebiet der Informatik. Die außeruniversitäre Forschungseinrichtung in der Leibniz-Gemeinschaft ist seit 1990 Treffpunkt der internationalen Spitzenforschung in der Informatik. Das Informatikzentrum ist weltweit anerkannt für seine wissenschaftlichen Seminare, an denen jährlich mehr als 3000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus aller Welt teilnehmen.


In dem bimedialen Workshop können die jungen Journalisten ihre Scheu vor Informatikthemen ablegen. Es werden Wege gezeigt, wie sich die vordergründig abstrakten Fragestellungen der Informatik anschaulich darstellen lassen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden auf Schloss Dagstuhl internationale Wissenschaftler „live“ erleben und interviewen können.


Die intensiven Schreibübungen erfordern, dass jede Teilnehmerin bzw. jeder Teilnehmer einen Laptop mitbringt. Wer die Aufgaben des Workshops anhand eines Hörfunkbeitrags umsetzen möchte, wird gebeten, ein eigenes Aufnahmegerät nebst Mikrophon sowie die erforderliche Produktionssoftware auf dem Laptop mitzubringen.


Die Trainer sind erfahrene Wissenschaftsjournalisten. Jörg Göpfert studierte Technischen Umweltschutz an der TU Berlin und wurde an der Münchener Journalistenschule zum Redakteur ausgebildet. Er hat lange Zeit für den Hörfunk gearbeitet und ist seit mehr als fünfzehn Jahren als Medientrainer für Wissenschaftler/-innen tätig. Volkart Wildermuth ist diplomierter Biochemiker. Seit Anfang der 1990-er Jahre arbeitet er als Wissenschaftsjournalist im Hörfunk, vor allem für den Deutschlandfunk und den Westdeutschen Rundfunk. Mehrere seiner Sendungen wurden ausgezeichnet.


Der Workshop wird finanziell unterstützt von Schloss Dagstuhl, den beiden in Saarbrücken ansässigen Max-Planck-Instituten für Informatik und Softwaresysteme und dem Exzellenzcluster Multimodal Computing und Interaction. Deshalb beträgt die Teilnahmegebühr lediglich 50 € bei freier Unterkunft und Verpflegung in Schloss Dagstuhl (Sonntag Abend bis Mittwoch Nachmittag).


An dem Workshop können maximal 12 Personen teilnehmen. Anmeldungen gelten nach Reihenfolge ihres Eingangs.

 

Sie haben Fragen oder wollen sich anmelden? Dann wenden Sie sich bitte an

 

Dr. Roswitha Bardohl

Geschäftsstelle Schloss Dagstuhl

Tel.: 0681 / 302-3847

E-Mail:  roswitha.bardohl(at)dagstuhl.de

 

Die Gebühr zur Teilnahme an dem Workshop in Höhe von 50 € überweisen Sie bitte nach Erhalt der Teilnahmebestätigung auf das folgende Konto:

Kontoinhaber:              Schloss Dagstuhl

Kontonummer:             5 100 003

Bank:                              Bank 1 Saar

Bankleitzahl:                 591 900 00

Verwendungszweck:   WWJ 11392

 

Weitere Informationen über Schloss Dagstuhl und dem Workshop finden Sie unter http://www.dagstuhl.de/11392  


Bitte beachten Sie, dass der Betrag in Höhe von 50€ im Verhinderungsfall nicht zurückgezahlt werden kann.