Pressemitteilung des IBFI, Schloss Dagstuhl

Kunstausstellung in Schloss Dagstuhl

Steven Hautemanière: Eindrücke aus der Bretagne

Im Internationalen Begegnungs- und Forschungszentrum für Informatik in Schloss Dagstuhl haben Kunst und Wissenschaft einen Ort gefunden, an dem sie nicht nur parallel, sondern im Einklang miteinander existieren können. Dieses Kunst-Konzept, entwickelt vom wissenschaftlichen Direktor Reinhard Wilhelm, beeindruckte auch den französischen Künstler Steven Hautemanière, der seine Arbeiten vom 26.07. bis 15.10.2004 im Kreuzgang des Neubaus ausstellt. Die Vernissage, zu der nicht nur die internationalen wissenschaftlichen Gäste des Zentrums, sondern auch an Kunst interessierte Besucher aus der Region erwartet werden, findet am Montag, den 26. Juli um 19:30h statt.

Steven Hautemanière wurde 1975 in Quimper geboren. Bereits während seines Studiums der Bildenden Künste machte er sich in der Bretagne durch Ausstellungen und künstlerische Aktivitäten einen Namen. Ausstellungen in Deutschland und den USA folgten. Zur Zeit lebt und arbeitet Steven Hautemanière in Wuppertal.

Die Bilder des jungen Franzosen sind abstrakt und scheinen durch die Verwendung geometrischer Figuren von klarer Struktur zu sein. Hautemanière möchte dem Betrachter Raum für Entdeckungsreisen und persönliche Assoziationen geben und in ihm die Emotion wecken, das Entdeckte schon selbst erlebt zu haben. Und tatsächlich erkennt man beim zweiten Hinsehen die in kleine Farbflächen zerlegten Motive, die die Stimmung von der Weite des Meeres vermitteln.

Ausstellung: vom 26.07. bis 15.10.04
Vernissage: Montag, 26.07.04, 19:30h
Ort: Informatikzentrum Schloss Dagstuhl, Octavie-Allee, Wadern-Dagstuhl
Öffnungszeiten: Montags-Donnerstags 9-16h, Freitags 9-14h.
Voranmeldung: bitte telefonisch unter 06871-9050