Informationen für Antragsteller von |Dagstuhl-Seminaren und |Dagstuhl-Perspektiven-Workshops

Auf dieser Seite finden Sie:

Allgemeine Informationen

Veranstaltungsdauer und -größe

Was ist ein guter Antrag?

Organisatoren

Teilnehmer

Format des Antrages - Checkliste - Beispiel

Einreichung

Weiteres Vorgehen

Allgemeine Informationen

Die Ausrichtung von Dagstuhl-Seminaren und Dagstuhl-Perspektiven-Workshops sind der Schwerpunkt von Schloss Dagstuhl – Leibniz-Zentrum für Informatik. Die Organisation einer solchen Veranstaltung beginnt mit der Einreichung eines in Englisch geschriebenen Antrags, der von Dagstuhls Wissenschaftlichem Direktorium begutachtet wird.

Dagstuhl-Seminare und Dagstuhl-Perspektiven-Workshops haben unterschiedliche Ziele, aber ihre Anträge sind sehr ähnlich.

Im Folgenden finden Sie allgemeine Hinweise zum Verfassen eines erfolgreichen Antrags.

Veranstaltungsdauer und -größe

Die Veranstaltungsdauer beträgt entweder 3 oder 5 Tage.

Die Veranstaltungsgröße ist bei Dagstuhl-Seminaren wie folgt:

  • kleines Seminar: ca. 30 Teilnehmer;
  • großes Seminar: ca. 45 Teilnehmer.

Bei Dagstuhl-Perspektiven-Workshops liegt die Veranstaltungsgröße bei ca. 30 Teilnehmern. 

Was ist ein guter Antrag?

Ein Antrag soll vor allem das Thema eines Seminars motivieren. Er sollte eine kurze und verständliche Einführung in das Gebiet geben und darlegen, warum das Thema von besonderer Relevanz ist. Da Schloss Dagstuhl LZI ein Forschungszentrum für Informatik ist, muss das Thema einen klaren Bezug zur Informatik besitzen. Dies ist wichtig bei Seminaren, die verschiedene Fachgebiete zusammenführen.

Dagstuhl-Seminare diskutieren aktuelle Fragen der Forschung. Ein guter Antrag zeigt eine Verbindung zwischen aktuellen Ergebnissen und entwickelt eine Vision, wo diese Ergebnisse hinführen könnten. Der Antrag sollte mögliche Ergebnisse oder Ziele des Seminars benennen.

Ein Dagstuhl-Perspektiven-Workshop hat einen weiteren Horizont im Vergleich zu einem Dagstuhl-Seminar. Ein Dagstuhl-Perspektiven-Workshop betrachtet den aktuellen Stand der Forschung, ihre Grenzen und Versäumnisse und leitet daraus eine Vision für die Zukunft ab. Diese Diskussion wird von einer kleinen Runde anerkannter Experten geführt. Das Ergebnis eines Dagstuhl-Perspektiven-Workshops ist ein Manifest, das als Richtschnur dienen kann, insbesondere für die Vergabe von Forschungsmitteln und allen Stellen mit einem strategischen Interesse an der Ausrichtung von Forschung.

Die meisten Seminare haben einen inhaltlichen Bezug zu früheren oder geplanten Dagstuhl-Seminaren. Ein Antrag sollte Gemeinsamkeiten und Unterschiede zu diesen Seminaren benennen. Bei der Fortsetzung einer Serie von Seminaren ist das Wissenschaftliche Direktorium besonders daran interessiert zu erfahren, welche Ergebnisse und Veränderungen es seit dem letzten Seminar gab.

Organisatoren

Ein Antrag wird von höchstens vier Wissenschaftlern, die aus unterschiedlichen Einrichtungen kommen, gemeinsam gestellt. Diese sollen Persönlichkeiten ihres Fachgebiets sein und sowohl das Thema des Seminars breit abdecken, als auch die beteiligten Forschergemeinden repräsentieren. Damit wird die Attraktivität des Seminars für die Teilnehmer gesteigert.

Für die Organisatoren gibt es keine Einschränkungen bezüglich ihrer Herkunft, ihres Arbeitsortes oder ihrer Nationalität. Schloss Dagstuhl LZI strebt aber eine gesunde Vielfalt an und bemüht sich insbesondere, den Anteil von Frauen unter den Organisatoren zu erhöhen. Die Internationalität von Schloss Dagstuhl sollte sich auch im Team der Organisatoren widerspiegeln. Anträge zu Themengebiete, die stark in einer geographischen Region (Euorpa, Amerikas, Asien) vertreten sind, sollten falls möglich auch einen Organisator aus dieser Region haben. Ein deutscher Organisator ist nicht Voraussetzung für einen erfolgreichen Antrag. Antragsteller aus der Industrie sind willkommen.

 

Wenn ein Seminar eine Fortsetzung eines früheren Seminars ist, muss ein neuer Organisator  mitwirken, ohne dass die Grenze von 4 Organisatoren pro Antrag überschritten wird. Das Ziel ist, die Dynamik von Seminaren zu erhalten und neue Interessengruppen und Themen anzuziehen.

Ein Antrag muss zu jedem Organistor einen Lebenslauf enthalten, der einen kurzen Überblick über die wissenschaftliche Laufbahn gibt und Hinweise auf besondere Dienste und Auszeichnungen von der wissenschaftlichen Gemeinschaft enthält. Bezogen auf das Seminar sollten maximal fünf relevante Veröffentlichungen genannt werden (keinesfalls alle).

Einladungsliste

Jedem Antrag muss ein Vorschlag für einzuladende Teilnehmer beigelegt sein. Es gibt hierbei Unterschiede zwischen Dagstuhl-Seminaren und Dagstuhl-Perspektiven-Workshops:

  • Dagstuhl-Seminar mit ca. 30 Teilnehmer: 35 bis 45 Einzuladende;
  • Dagstuhl-Seminar mit ca. 45 Teilnehmer: ca. 55 bis 65 Einzuladende;
  • Dagstuhl-Perspektiven-Workshop: 25 bis 35 Einzuladende.

Organisatoren sind in dieser Liste mit aufzuführen und zählen zu der Anzahl.

  

Wenn Sie bereits im Antrag mehr Einzuladende listen möchten, teilen Sie bitte die Liste in eine erste und eine zweite Einladungsrunde auf. Bitte geben Sie insgesamt nicht mehr als das Doppelte der  Anzahl der beantragten Teilnehmer an. Für den Antrag reicht grundsätzlich eine Namensliste für die erste Einladungsrunde.

 

Bitte beachten Sie folgende Kriterien bei der Zusammenstellung der Einladungsliste:

  • Internationale und institutionelle Ausgewogenheit.
  • Balance zwischen den Experten hinsichtlich der Facetten des Antrags.
  • Berücksichtigung der verschiedenen Gruppen, die in einem Themengebiet arbeiten.
  • Ausgewogenheit zwischen Vertretern von Theorie und Praxis (falls angemessen für das Thema).
  • Eine Mischung von ausgewiesenen Fachleuten (ca. 75%) und talentiertem Nachwuchs (ca. 25%).
  • Einladung weiblicher Wissenschaftlerinnen.

 

Die Teilnehmerliste sollte zu jedem Teilnehmer die folgenden Informationen enthalten:

  • Name, Vorname,
  • Institution/Firma, Land, 
  • E-Mail-Adresse, Homepage (wenn vorhanden),
  • Wissenschaftliches Arbeitsgebiet (in Bezug auf das Seminarthema).
  • Kennzeichnung von Frauen, Nachwuchswissenschaftler und Industrieteilnehmer

Nachwuchswissenschaftler sind Wissenschaftler vor der Fertigstellung von Ph.D./Dr. und solche, die in etwa der letzten 5 Jahre den Ph.D./Dr. vollendet haben.

 

Die Einladungsliste ist bei der Einreichung des Antrages mittels DOSA getrennt als CSV-File hochzuladen. (Details weiter unten unter Einreichung.)

Format des Antrags - Checkliste - Beispiel

Für die genaue Gliederung eines Antrags verweisen wir auf unsere Antrags-Checkliste. Weitere Hinweise bietet auch der Beispiel-Antrag für ein früheres Dagstuhl-Seminar. Wir helfen Ihnen auch gerne per E-Mail weiter: service(at)dagstuhl.de. Bitte denken Sie daran, dass der Antrag auf Englisch formuliert sein muss.

Einreichung

Anträge für Dagstuhl-Seminare und Dagstuhl-Perspektiven-Workshops werden zweimal im Jahr begutachtet. Die entsprechenden Einreichungsfristen sind jeweils der

  • 15. April und der
  • 01. November.

Bitte nutzen Sie unser elektronisches Einreichungsystem DOSA, das unter www.dagstuhl.de/dosa zu erreichen ist. Auf dieser Seite finden sind auch alle relevanten Fristen für die nächste Antragsrunde angegeben.

 

Eine vollständige Einreichung besteht aus den folgenden Teilen, die getrennt in DOSA erfasst oder hochgeladen werden:

  1. Die Metadaten des Antrags. Ein Ausdruck der Form, die zum Erfassen der Metadaten benutzt wird, findet sich hier.
  2. Der vollständige Antrag als eine PDF-Datei.
  3. Die Einladungsliste als CSV-Datei (UTF-8 codiert). Ein Beispiel findet sich hier, eine Beschreibung des Formats ist hier verfügbar.
  4. Daten, an denen das beantragte Seminar keinesfalls stattfinden kann, und Daten, die von den Antragstellern bevorzugt würden.

Weiteres Vorgehen

Nach Einreichung Ihres Antrags wird dieser vom Wissenschaftlichen Direktorium begutachtet. Dieser Begutachtungsprozess dauert ca. 3 1/2 Monate. Sie erhalten dann einen Entscheid über die Annahme Ihres Antrags. Ein Antrag kann

  • abgewiesen werden,
  • abgewiesen werden mit dem Vorschlag, ihn überarbeitet erneut einzureichen und
  • mit oder ohne Änderungswünschen angenommen werden.

 

Wenn Ihr Seminar genehmigt wurde, kommen die in den Informationen für Organisatoren zusammengestellten Freuden und Pflichten auf Sie zu.

 

Checkliste für den Antrag

Bitte prüfen Sie anhand der Checkliste, ob Ihr Antrag alle wichtigen Angaben enthält.

Elektronische Einreichung

Einreichung über die Seite www.dagstuhl.de/dosa

Beispiel-Antrag

Gerne können Sie sich an einem Beispiel-Antrag orientieren. Andere Antrags-Stile sind aber auch willkommen.