Tuesday, 8. August 2017

HAP GRIESHABER UND EMIL KIESS

Emil Kiess, Ohne Titel (Abstrakte Komposition), 1966, Öl auf Leinwand Copyright VG Bild-Kunst, Bonn 2017

» Werke aus einer Privatsammlung «

Eröffnung der Ausstellung

Montag, 28. August 2017 um 19:30 Uhr in Schloss Dagstuhl

Aussstellungsdauer

28. August - 19. November 2017

 

Einladung zur Vernissage

 

 

 


Zu der Ausstellung

Bereits im letzten Jahr wurden Arbeiten aus einer baden-württembergischen Privatsammlung gezeigt, in der nicht nur regionale, sondern auch internationale Künstler vertreten sind.

 

Diesem ersten Überblick folgt nun eine Präsentation, die den Fokus auf zwei Künstler richtet: HAP Grieshaber und Emil Kiess. Beide Namen sind mit der "Bernsteinschule", einer privaten Kunstschule in Sulz am Neckar, verbunden. HAP Grieshaber gehört zu den bekanntesten Lehrern dieser Schule und prägte maßgeblich deren künstlerische Ausrichtung. Emil Kiess war einer seiner Schüler.

 

Knapp 50 Arbeiten vor allem aus den 50er und 60er Jahren sind zu sehen: Gemälde und Grafiken von Kiess, Holzschnitte von Grieshaber.

 

Zu den Künstlern

HAP Grieshaber

* 1909 Rot an der Rot – † 1981 Achalm bei Reutlingen. 

Wichtiger Neuerer des Mediums Holzschnitt nach 1945, bekannt

für Arbeiten zu Mensch und Natur und für seine religiösen und mythologischen Motive.

 

Emil Kiess

* 1930 in Trossingen, lebt und arbeitet in Fürstenberg.

Einer der renommiertesten Künstler im südwestdeutschen Raum,

lotet zwischen Gegenständlichkeit und Abstraktion die Möglichkeiten der Farbe aus.

 

Die Ausstellung wird kuratiert von Beate Kolodziej, M.A.

 

Besuchsmöglichkeiten der Ausstellung in Dagstuhl

Montag bis Donnerstag, 8.00 - 16.00 Uhr, Fr. 9 - 14 Uhr 
Voranmeldung unter :  06871 / 9050