Tuesday, 26. June 2012

Kolloquium Bibliometrie: Debora Weber-Wulff

Montag, 16. Juli 2012, 11.30, Campus Uni des Saarlandes, Geb. E1.3, HS 3

 

Debora Weber-Wulff (HTW Berlin):

Pseudokonferenzen, Pseudozeitschriften, Pseudoverlage

 

Eine bedenkliche Entwicklung der letzten Jahren ist das aufkommen von Konferenzen und Verlage, deren eigentlicher Zweck es ist, gegen Geld Publikationen zu erzeugen, die leider selten bis gar nicht zitiert werden und oft ohne Peer-Review akzeptiert werden. Auch gibt es Zeitschriften, die den Anschein erwecken, seriös zu sein, die aber entweder sehr skurrilen Themen bedienen oder ebenfalls nur zum Zwecke erscheinen (wenn sie überhaupt wirklich gedruckt werden) um Veröffentlichungen zu generieren.

Wie soll bibliometrisch mit solchen Werken umgegangen werden? Was für Kriterien sollen gelten, damit man ein Konferenz, eine Zeitschrift oder ein Verlag als "pseudo" kategorisieren kann?

 

Links

http://www.f4.fhtw-berlin.de/~weberwu/

 

Bibliometrie-Kolloquium

Jeweils montags auf dem Campus der Uni des Saarlandes, 11:30.

 

Das Leibniz-Zentrum für Informatik Schloss Dagstuhl veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Universität des Saarlandes und der Universität Trier im Sommersemester 2012 ein Kolloquium zum Thema Bibliometrie; die Veranstaltungen finden auf dem Campus der Universität des Saarlandes statt. Vielfältige Fragestellungen rund um Publikationen werden dabei erörtert.

 

 

Bisherige Veranstaltungen

Montag, 4.Juni 2012, 11:30, Geb. E1 1, Raum 407

Peter van den Besselaar (VU University Amsterdam): 

If traditional bibliometrics does not work in computer science, what is the alternative?

 

Montag, 7.Mai 2012, 11:30, Geb. E1 1, Raum 407

Stefanie Haustein (Forschungszentrum Jülich)

Möglichkeiten und Grenzen bibliometrischer Analysen