Das Dagstuhl-Konzept

Ziele und Aufgaben

Schloss Dagstuhl verfolgt das Ziel, die Informatik(forschung) auf internationalem Niveau zu fördern. Dazu gehören z. B. die Förderung von Grundlagenforschung und anwendungsorientierter Forschung auf international anerkanntem Niveau, Forschungsnachwuchs durch dessen Einbeziehung in die Forschungsdiskussion, wissenschaftlicher Fort- und Weiterbildung, Wissenstransfer zwischen Forschung und Anwendung der Informatik, Erschließung neuer Anwendungsfelder der Informatik.

Veranstaltungen

Um diese Ziele und Aufgaben zu erfüllen, bietet Schloss Dagstuhl unterschiedliche Veranstaltungs-Typen an. Allen gemein ist die ungestörte Beschäftigung mit einem Informatik-Thema in einer gut ausgestatteten, kommunikativen Arbeitsumgebung.
Zu den diversen Veranstaltungs-Typen zählen:


Dagstuhl-Seminare und Dagstuhl-Perspektiven bilden dabei den Arbeitsschwerpunkt des Zentrums. Das Besondere an diesen Seminaren ist, dass sie einer Qualitätskontrolle unterliegen. Eine kleine Gruppe ausgewiesener Wissenschaftler beantragt ein Seminar zu einem bestimmten Forschungsthema. Ein solcher Seminarantrag wird sowohl inhaltlich als auch bezüglich der Gästeliste und der Antragsteller vom Wissenschaftlichen Direktorium begutachtet. Die Teilnahme an einem Seminar ist nur mit einer persönlichen Einladung durch Schloss Dagstuhl möglich.
Während bei den Dagstuhl-Seminaren ca. 30 oder ca. 40 etablierte und Nachwuchsforscher über ihre aktuellen Arbeiten berichten und diskutieren, trifft sich bei den Dagstuhl-Perspektiven ein kleinere Gruppe von ca. 20-25 Spitzenforschern, um über den Stand der Forschung und mögliche Entwicklungs-Perspektiven zu reflektieren.
Beide Veranstaltungen erhalten während ihrer Vorbereitung und ihres Ablaufes eine intensive Betreuung durch Schloss Dagstuhl.

Die weiteren Veranstaltungs-Typen können recht informell angemeldet werden. Bedingung ist, dass sie Informatik zum Thema haben und nicht direkt kommerziellen Zwecken dienen.

Bitte lesen Sie Details zu Anmeldung und Durchführung der einzelnen Veranstaltungs-Typen auf den jeweiligen speziellen Veranstaltungs-Seiten im Programm.

Ambiente

Die Angebote des Hauses richten sich nach dem Standard von akademischen Informatik-Forschungsinstituten. So gibt es Rechnerräume mit Internetanschluss und eine sehr gut ausgestattete Informatik-Fachbibliothek.

 

Alle Teilnehmer wohnen in dem Informatikzentrum, das ca. 80 Gästen Platz bietet, und werden von der eigenen Küche versorgt. Das Zentrum übernimmt einen Teil der Aufenthaltskosten, um auch jungen, viel versprechenden Wissenschaftlern und Studenten die Teilnahme zu ermöglichen. Mit dem Konzept des Forschungszentrums wird durch viele Details dafür gesorgt, dass die Teilnehmer einerseits eine optimale Arbeitsatmosphäre vorfinden und sich andererseits wohl fühlen und alle ihre Gedanken und Kräfte für den Austausch untereinander einsetzen können. Daher werden auch nur Freizeitaktivitäten angeboten, welche der Kommunikation der Gäste untereinander dienen. Beispielsweise gibt es im ganzen Haus keine Fernsehapparate, dafür aber Musikzimmer, Weinkeller und Sauna. Auch wird angeregt, an einem Nachmittag der Woche eine Wanderung in die nahe Umgebung zu unternehmen. Speziell für Dagstuhl-Gäste wurde der Jogging Pfad "n2" angelegt, ein 5 km langer Rundweg der durch die Felder und Wälder östlich des Schlosses führt (GPX-Download). Für Freunde des Geocaching gibt es einen echten Informatiker-Geocache: "TM, UTM, or What?".

Dagstuhl Jahresberichte

Jahresberichte dokumentieren die Arbeit von Schloss Dagstuhl in den vergangenen Jahre und geben einen Jahresüberblick über das veranstaltete Programm auf Schloss Dagstuhl.

Ausstattung

Im Zentrum befinden sich drei Vortragssäle, mehrere Besprechungszimmer, ein Rechnerraum, eine umfangreiche Forschungsbibliothek und über 70 Wohneinheiten, vorwiegend Einzelzimmer, aber auch einige Doppelzimmer und drei Appartements.

Alle Vortragssäle verfügen über eine gute Konferenzausstattung.